Meine Absicht

Obwohl Meinungsvielfalt in einem demokratischen Staatswesen eine Selbstverständlichkeit sein sollte, habe ich den Eindruck, dass diese in den elektronischen und gedruckten Medien im  deutschen Sprachraum weitgehend einer gleichgeschalteten „Veröffentlichten Meinung“ gewichen ist. Ohne die ganze Vielfalt der dafür verantwortlichen Zusammenhänge zu untersuchen, soll mein Blog fallweise dazu beitragen, zumindest in dem schmalen, mir zugänglichen Themenbereich Aspekte des gesellschaftlichen Zusammenlebens und der Politik aus einem anderen Blickwinkel zu beleuchten, als die allgegenwärtige „Veröffentlichte Meinung“ dies tut.

Ich bin als Sohn meiner österreichischen Mutter und meines ungarischen Vaters in Ungarn geboren und in Österreich aufgewachsen. Ich habe eine technische Ausbildung, spreche neben Deutsch auch Englisch und Russisch und interessiere mich für Musik, Literatur, Fotografie, Politik, Geschichte und Schach, dilettiere am Klavier. Österreich und seine Menschen liegen mir sehr am Herzen, und ich schätze die musischen Reichtümer unseres kleinen, aber feinen Landes sehr. Etwas weniger entspannt ist mein Verhältnis zu Europa. Große Hoffnungen hatte ich, als 1990 das „Gemeinsame Europäische Haus“ in aller Munde war und mir als Garant für Frieden und Prosperität für alle Länder Europas schien. Doch nach fast zwei Jahrzehnten österreichischer EU-Mitgliedschaft fühle ich eine deutliche Ernüchterung und bin sicher, dass ich damit in sehr zahlreicher Gesellschaft bin.

Darauf näher einzugehen werde ich mir anlassbezogen im einen oder anderen Blogbeitrag erlauben.

Herzlich möchte ich alle Leser meines Blogs dazu einladen, nicht mit Kommentaren zu geizen und wenn möglich meinen Blog Freunden und Bekannten zu empfehlen.

Palko

2 Kommentare zu “Meine Absicht

  1. Hallo Palko äh darf dich doch noch Otto nennen, habe durch Chris F. hier von deinen Aktivitäten Kenntnis bekommen.Also ich muss sagen alles was du da schreibst (BLOGst) kann ich nur voll und ganz unterschreiben. Es freut mich ungemein das viele Andere auch so wie ich denken. LG Heinz

  2. Guten Tag Palko, das einem Mensch noch Menschen am Herzen liegen ist ja fast zur Seltenheit geworden. Ggf. liegt es ja daran, dass die zu wahrenden Menschenrechte nur in der Welt zu Anderen zu reklamieren sind. In der westlichen Spähre braucht es so etwas ja nicht – dort gibt es ja überwiegend nur fremdbestimmtes NWO-Personal.

    „Das gemeinsame europäische Haus“ wurde Europa als Zwangsgemeinschaft übergestülpt. Wen wundert es da, wenn die davon Betroffenen durch die Praxis ernüchtert werden. Wünschenswert wäre es, wenn immer mehr Menschen über diese Mis(t)sstände stolpern würden. Fatalerweise werden die meisten durch „staatliche“ Täuschungsmedien und der alltäglichen Jagd nach dem täglich Brot und den 2-3-maligen Arbeitsauszeiten p.a. vollkommen ausgelastet.

    Mit den besten Grüßen
    aus Nord-Mittel-Europa
    (einstmals alte Welt)

    Dieter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s